bad-abbach.info

Information zu Bad Abbach

Fremdenverkehrsverein übernimmt Patenschaft für „Hildegard von Bingen-Garten“

Kräutergarten im Kurpark wird attraktiver – Unterstützer und Sponsoren gesucht

Der Fremdenverkehrsverein Bad Abbach e. V. (FVV) übernimmt die Patenschaft für den verwaisten Kräutergarten im Kurpark.


Im Rahmen der Modernisierung und Umgestaltung des Kurparks wurde der Kräutergarten im Förderprogramm nicht berücksichtigt, wie der zuständige Landschaftsarchitekt Klaus-Peter Dittmar vom Planungsbüro Rolf Lynen bestätigte, da andere, umfangreiche Baumaßnahmen bei den kommunalen Entscheidungsträgern den Vorzug bekamen.
Dazu Erster Bürgermeister Ludwig Wachs: „Um in den Genuss des staatlichen Zuschusses für die Sanierung des Kurparks in voller Höhe zu kommen und trotzdem den Gemeindesäckel nicht noch mehr zu belasten, wurde der Betrag, der für die Sanierung beim Etat eingeplant wurde, gedeckelt." Das heißt, dass bestimmte Flächen, wie eben der ehemalige Kräutergarten, bei der Umgestaltung unberücksichtigt blieben. Dennoch soll, so der Rathauschef, die Idee, den Kräutergarten nach Hildegard von Bingen zu gestalten, weiter verfolgt werden. Peu à peu soll das Hildegard-von-Bingen-Gärtchen gesäubert, mit Kräutern, aufgeteilt nach bestimmten Indikationen, neu bepflanzt und versehen mit einer neuen Beschilderung sowie Einspielung von mittelalterlichen Chorälen zur Unterstützung der Meditation ein attraktiver Anziehungspunkt innerhalb des Kurparks werden.
Um den kommunalen Etat nicht unnötig zu belasten, sucht der Fremdenverkehrsverein Bad Abbach e. V. Unterstützer und Sponsoren, nicht zuletzt begründet darin, das bisherige Engagement des örtlichen Hildegard-von-Bingen-Arbeitskreises zu würdigen und mit der Auffrischung des Gartens dem Kur- und Erholungsort Bad Abbach ein Alleinstellungsmerkmal unter den fünf niederbayerischen Heilbädern zu schaffen. Es liegt auch im Interesse von Kurdirektor Tilmann Kaiser, wenn der Kräutergarten im Kurpark integriert bleibt, zumal die Naturmedizin nämlich mittlerweile auch von Schulmedizinern interdisziplinär angewandt wird und immer mehr Anhänger findet.
Wenn sich Gartenbaubetriebe mit ihrer Arbeitskraft oder Sachspenden, wie Bäume, Sträucher, Stauden, einbringen möchten, können Sie sich beim 1. Vorsitzenden des FVV, Manfred Brandl, unter Telefon 09405-940051 oder mittels Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! in Verbindung setzen. Geldspenden, die ausschließlich zur Neugestaltung des Hildegard-von-Bingen-Gartens verwendet werden, können auf ein Konto des Vereins (Raiffeisenbank Bad Abbach, BLZ 750 690 14, Kto.Nr. 109 355 oder Sparkasse Bad Abbach, BLZ 750 515 65, Kto.Nr. 240 280 610) mit dem Vermerk „Hildegard von Bingen" einbezahlt oder überwiesen werden.
Die Vorstandschaft des FVV bedankt sich bereits im voraus für die Unterstützung des Projektes.